Hochzeit in Lech am Arlberg

Diese tolle Sommerhochzeit in den Bergen durfte ich als Hochzeitsfotograf in Lech am Arlberg fotografisch begleiten. Katja und Stefan haben sich eine richtig tolle Location ausgewählt, mitten in den Bergen, mit Blick ins Tal. Die Location ist der Wolf – eine schicke Hütte in den Bergen mit einer Terrasse auf welcher zum Beispiel freie Trauungen stattfinden können. 

Das Wetter was sehr sonnig, für meinen persönlichen Geschmack schon fast zu sonnig – ein paar Wolken hätten auch nicht geschadet. Aber hey! Besser Sonne und blauer Himmel als Regen und Sturm – vor allem in den Bergen geht ein solcher Wetterwechsel oft schneller als man denkt, das haben meine Frau und ich auf unserer eigenen Hochzeit – ebenfalls in den Bergen – vor vielen Jahren mitbekommen – waren aber darauf vorbereitet 😉

Zahlreiche Hotels und Pensionen (Vorbereitung war z.B. im Hotel Mohnenfluh in Oberlech) gibt es für die Gäste Talabwärts in ca. 20-30 Minuten Entfernung – zu Fuß – aber hier sollte man dann nachts lieber einen Shuttleservice einplanen.. Immerhin sollte man im dunkeln keinen kleinen Bergwanderweg  herunter laufen, insbesondere wenn man vielleicht auch noch den einen oder anderen alkoholischen Cocktail getrunken hat. 

Was man sich für eine richtig schöne Hüttenparty überlegen sollte ist es auch eine Band einzuplanen, vor allem hier können erfahrene Musiker richtig für Stimmung sorgen – es macht auch Sinn eine Band einzuplanen die Erfahrung mit solchen Locations hat, der Platz ist oft eng und die Akustik oft anders als an größeren Locations.

Die Vorbereitung & der First Look in Oberlech

Nachdem ich mein Auto oben an der Skihütte der Wolf geparkt hatte und zu Fuß nach Oberlech gewandert bin, ging die Reportage offiziell für mich mit dem Styling des Brautpaars im Hotel Mohnenfluh los. 
Anschließend haben wir etwas oberhalb vom Hotel uns einen Spot rausgesucht hinter einer kleinen Hütte für den First Look.

Das Eintreffen der Gäste und die freie Trauung

Bei Hochzeiten in den Bergen ist für die Gäste die Anreise oft etwas besonderes, sei es mit dem Sessellift oder einer Gondel, mit einer Wanderung oder mit dem Auto über eine spektakuläre Bergstraße. So auch bei dieser Hochzeit. Hier haben an der Talstation der Petersboden Sesselbahn alle versammelt um dann zur Skihütte der Wolf mit dem Lift hochzufahren. Natürlich können nicht alle gleichzeitig fahren, man sollte hierfür also etwas Zeit einplanen. Oben angekommen wurden die Gäste dann schon mit erfrischenden Getränken auf der Skihütte der Wolf empfangen und wenig später begann die Freie Trauung mit der zauberhaften freien Traurednerin Catherine Heinzelmann.

Für alle die auch an der Skihütte der Wolf oder einer ähnlichen Location heiraten möchten, ein paar Tipps meinerseits: Für eine freie Trauung sollte man immer so 40-60 Minuten einplanen, auch sollte man in dieser Höhenlage wie auch hier am Arlberg natürlich auf etwas Sonnenschutz achten. Neben ausreichend Getränken sind helle neutrale Sonnenschirme und Sonnencreme für die Gäste sind mein Tipp. Generell wird das Licht am späteren Nachmittag immer schöner, falls man die Option hat kann man auch einen Sektempfang zur Begrüßung einplanen und die Trauung im Anschluss machen, das ist zwar etwas unüblich, aber oftmals vor allem bei heißem Wetter mit viel Sonne eine schöne Alternative in den Bergen.

Die Gratulationen und der Sektempfang

Nach der Trauung und dem Auszug ist es üblich das Gäste dem Brautpaar gratulieren. Selbst bei kleineren Gesellschaften sollte man immer etwas Zeit dafür einplanen, bei größeren Gesellschaften macht es manchmal Sinn das ganze ein bisschen zu entzerren indem das Brautpaar auf die Gäste zugeht, dann gibt es nicht das übliche Schlange stehen. Generell gibt es hier immer wieder sehr schöne emotionale Momente die man einfangen kann, auch wenn ich hier natürlich nicht jeden einzelnen Gast ablichte, das macht eher wenig Sinn. Auf Katja und Stefans Hochzeit wurden parallel zu den Gratulationen leckere Häppchen und erfrischende Getränke verteilt und die Gäste konnten den Traumhaften Ausblick genießen, Spaß mit dem Brautpaar haben und sich auf einem nahegelegenen Trampolin austoben. Danach gab es ein paar obligatorische Gruppenfotos, allerdings haben wir die Anzahl auf ein Minimum reduziert um den Fokus mehr auf die echte Stimmung zu legen.

Das Brautpaarshooting und die Feier

Im Anschluss an die zum Teil sehr aktiven Gruppenfotos bei welchen alle beteiligten vollen Einsatz gezeigt haben ging es über in das Abendprogramm. Nach der Vorspeise war das Licht draußen richtig schön – zur Zeit um den Sonnenuntergang haben das Brautpaar und ich uns auf eine kleine Erkundungstour rund im die Skihütte der Wolf gemacht. Wir haben unterhalb der Hütte in der Blumenwiese angefangen und uns dann den Wanderweg oberhalb der Hütte immer weiter hochgearbeitet und waren ca. gute 30 Minuten unterwegs. Für die Fotos hat sich der kleine Ausflug richtig gelohnt und dem Brautpaar hat es auch viel Spaß gemacht. Danach ging es wieder zurück zur Hütte. Nach einem guten Essen ging dann dank einer tollen Band auch sehr schnell eine richtig gute Hüttenparty los. Nach dem Hochzeitstanz und ca. 20-30 Minuten hatte ich dann genügend Fotos im Kasten. Oft ist das eine gute Zeit um Feierabend zu machen.

Euer Hochzeitsfotograf in Lech am Arlberg

Vielen Dank an Katja und Stefan, dass ich Euch auf dieser tollen Hochzeit als Hochzeitsfotograf in Lech am Arlberg begleiten durfte. Wollt ihr auch in den Bergen oder vielleicht sogar in Lech am Arlberg heiraten? Meldet Euch gerne bei mir.